Design handelt!

Abschlussarbeit Jan Gensch

Basierend auf subjekt-dezentrierten Gestaltungstheorien, entstand nach theoretischer Auseinandersetzung eine Installation im Virtuellen Raum. Es zeigte sich vor allem das Potential Ontologischen Designs, dass durch Analysen künstlicher Intelligenz die weisende Kraft gestalteter Objekte in eine dominant gestaltende wandeln könnte. 

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Analyse gestalteter und gestaltender Objekte. Durch eine Installation im Virtuellen Raum, wurde gestalterisch das Potential subjekt-dezentrierten Designs erforscht. Zentraler Teil ist hierbei ein handelndes Objekt, das durch seinen Interpretationsraum die Rolle eines dominanten Aktanten einnehmen kann.